Geschätzte Lesezeit: 7 min, 51 sec
Mona Kasten mit ihrer Katze

Karlas beste Blogger:

Multitalent Mona Kasten

 

Wie finde ich mich zurecht im Bücher-Dschungel? Literatur-Bloggerin und Thalia Stories Autorin Karla Paul sucht Rat bei ihrer Lieblingsbuchhändlerin oder lässt sich von Buchprojekten im Netz inspirieren. Diesmal sprach sie mit Booktuberin und Autorin Mona Kasten, für die Bücher „die schönste Hauptsache der Welt“ sind. Wenn die sympathische Norddeutsche gerade mal nicht an ihren eigenen New Adult Romanen schreibt, plaudert sie über Bücher und Filme auf ihrem YouTube Kanal.

23.08.2016

Die Jugend liest nicht mehr? Von wegen! Auf Plattformen wie „Wattpad“ und „Lovelybooks“ lesen und schreiben mehrere Millionen Teenager. Sie bloggen und twittern über ihre Lieblingsbücher und machen Reihen wie Harry Potter und „Die Tribute von Panem“ zum Welterfolg. Ein Multitalent stellt Mona Kasten dar: Die Studentin schreibt Romane und ist als Bookvloggerin sehr erfolgreich.

Liebe Mona – Du teilst Deine Begeisterung zu Büchern über die sozialen Netzwerke mit inzwischen über 100.000 Followern. Angenommen, wir gehören noch nicht dazu: Warum ist Literatur für Dich die coolste und spannendste Nebensache der Welt?

Mona Kasten postet auf ihrem YouTube-Kanal „Mona – books & coffee“ seit 2012 und hat inzwischen rund 75.000 Abonnenten.

Mona Kasten

Ich würde sogar soweit gehen, Literatur als schönste Hauptsache zu bezeichnen. Ich schreibe, studiere und zelebriere Literatur, und ohne sie wäre ich mit Sicherheit nicht der Mensch, der ich heute bin. Bücher haben mich beim gruseligen Prozess des Erwachsenwerdens begleitet und helfen mir täglich dabei, mich selbst besser kennenzulernen. Für mich gibt es nichts Schöneres, als neue Welten zu entdecken und so sehr mit Buchcharakteren mitzufühlen, dass mein Umfeld verschwimmt und ich teilweise vergesse, zu atmen. Ich freue mich, wenn ich andere mit meiner Begeisterung für Literatur anstecken kann.

Nachdem Du als Leserin und Bloggerin gestartet bist, veröffentlichst Du seit 2014 selbst Bücher aus dem Romance und Fantasybereich. Bei welchem Schreibprojekt stören wir Dich denn gerade – kannst Du uns schon ein bisschen was über die kommenden Veröffentlichungen verraten?

Im Oktober 2016 ist der Erscheinungstermin von „Begin Again“. Es geht um zwei Mitbewohner, die einander zunächst nicht ausstehen können, sich aber mit der Zeit lieben lernen. Die Geschichte dreht sich ums Erwachsenwerden und die damit verbundenen Ängste, das Überwinden der eigenen Vergangenheit und den Wunsch nach Freiheit. Momentan befinden wir uns noch in den letzten Zügen des Lektorats und ich kann es kaum erwarten, die Geschichte endlich mit meinen Lesern zu teilen. Im Juli habe ich die Rohfassung des zweiten Teils „Trust Again“ beendet, der im Januar 2017 folgt. Und meine vorlesungsfreie Zeit verbringe ich gerade mit einem Jugendroman, der 2017 bei Knaur Fantasy erscheinen wird. Zurzeit erlebe ich beim Schreiben also den Umschwung von süßer Liebesgeschichte zum kick-ass Jugendroman.

Mona erzählt ihren Zuschauern jeden Monat Geschichten aus ihrem Leben und von ihren persönlichen Lesehighlights

Lesen, Schreiben, Studieren, Vloggen, Bookstagramen und nebenbei warten noch Ehemann und Katze – wie organisierst Du Dein buntes Leben? Gibt es einen für Dich typischen Tagesablauf inkl. Koffeinnachschublesepause?

Momentan habe ich vorlesungsfreie Zeit. Das bedeutet für mich, dass ich als Vollzeitautorin arbeite, bis das neue Semester losgeht. In dieser Zeit stehe ich früh morgens gemeinsam mit meinem Mann auf und setze mich, sobald er zur Arbeit fährt, mit einem großen Becher Kaffee an den Schreibtisch. Dort haue ich in die Tasten, schreibe an meinem aktuellen Manuskript, beantworte tolle Interviews wie dieses hier, und telefoniere mit meiner Agentin oder Lektorin, um Neuigkeiten zu besprechen. Anders sieht es aus, wenn ich einen festen Stundenplan in der Uni habe – da komme ich nur am Wochenende zum Schreiben und nutze jede Lücke, die mir zwischen Vorlesungen und Prüfungsleistungen bleibt, um Mails zu beantworten. Gelesen wird dann in der Bahn (manchmal auch in der Uni, aber pssst), soziale Netzwerke werden in Pausen zwischendurch genutzt. Generell ist Koffein ein großer Bestandteil meines Alltags!

Natürlich freuen wir uns über Literaturtipps! Welche zwei Bücher haben Dich bisher am meisten beeindruckt?

Das ist eine sehr fiese Frage, weil ich hier gerne die Hälfte meiner gelesenen Bücher aus diesem Jahr auflisten würde. Aber ich versuche einfach mal, mich zusammenzureißen, und beschränke mich auf die Titel, über die ich noch Wochen nach dem Lesen nachgedacht habe.

„Der Name des Windes“ von Patrick Rothfuss

Der Name des Windes von Patrick Rothfuss

Das wäre einmal „Der Name des Windes“ von Patrick Rothfuss – mittlerweile eher ein Klassiker im Bereich Fantasy als ein Geheimtipp, aber ich habe gute Argumente: das Buch wiegt mit seinen 863 Seiten geschätzte 20 Kilo und ich habe es trotzdem tagelang überall mit hingeschleppt, weil ich so gefesselt von der Geschichte war. Das ist einer dieser Romane, der einem beim Bahnfahren die Station vergessen lässt, bei der man aussteigen muss.

zum Shop

„Caroline & West – Überall bist du“ von Ruthie Knox

Caroline & West – Überall bist du von Ruthie Knox

Für Liebhaber von New Adult Romanen empfehle ich „Caroline & West – Überall bist du“ von Ruthie Knox. Eine sehr intensiv erzählte Geschichte mit ungewöhnlichem Schreibstil, die mich zum Lachen und Weinen gebracht und tiefgreifend zum Nachdenken angeregt hat.

zum Shop

Mona Kasten ist sozial gut vernetzt: Mehr von der Vloggerin gibt es auf YouTube, facebook, Instagram und Twitter. Nebenbei betreibt sie noch ihre eigene Webseite.





thalia logo