Geschätzte Lesezeit: 4 min, 45 sec
© iStock

Die besten Zeitreisen
mit Ken Follett

 

Endlich wieder Geschichtsstunde: Am 12. September erscheint Ken Folletts neuester Kingsbridge-Roman „Das Fundament der Ewigkeit”. Von Mittelalter bis Nachkriegszeit – Dank seiner gründlichen Recherchen entführt uns der Bestseller-Autor an authentische Orte der Vergangenheit. Unsere Top 5 der beliebtesten Zeitreisen mit Ken Follett.

Fünf Jahre lang mussten die Fans sich gedulden, bis sie nach den Romanen „Die Säulen der Erde“ und „Die Tore der Welt“ endlich wieder in die Welt in Kingsbridge, Südengland, eintauchen können. Endlich erscheint Ken Folletts dritter Mittelalter-Band „Das Fundament der Ewigkeit“. Aber nicht nur die Bände der Kingsbridge-Trilogie machen Follett zur Literaturlegende: In all seinen historischen Romanen beschreibt der Autor Personen, die eigentlich wie wir sind, aber unter völlig anderen Bedingungen leben. Mit langweiliger Historie hat das nichts zu tun, denn der Autor weiß genau, was einen guten Thriller ausmacht. Hier kommen unsere Top 5 Lieblingsromane von Ken Follett.

Mit der Kingsbridge-Trilogie erweckt Ken Follett das Mittelalter zum Leben. Im ersten Teil „Die Säulen der Erde“ begleiten wir den Steinmetz Tom Builder im fiktiven südenglischen Kingsbridge. Er träumt von einer friedlichen Zukunft für seine Familie und vom Bau einer Kathedrale. Doch sein Umfeld ist geprägt von blutigen Auseinandersetzungen zwischen Adel, Klerus und dem unter Ausbeutung und Not leidenden Volk, denn Krieg und Hunger beherrschen das Land. Die über 1.000 Seiten sind schnell verschlungen – wie gut, dass Follett uns zwei Folgeromane beschert hat.

zum shop

England im Jahre 1327, rund 200 Jahre nach der Zeit von „Die Säulen der Erde“: Die Nachkommen der Hauptfiguren von damals versuchen in Kingsbridge ihr Glück. Der rebellische Merthin, ein Nachfahre des großen Baumeisters Jack, sein Bruder Ralph, der in den Ritterstand aufstrebt, und das Mädchen Caris, das sich nach Freiheit sehnt. Und natürlich Gwenda, die Tochter eines Taglöhners, die nur der Liebe folgen will. Dann ist da auch noch Godwyn, ein aufstrebender Mönch, der um jeden Preis Prior der Abtei von Kingsbridge werden will. Wie auch der Vorgängerroman wurde „Die Tore der Welt” verfilmt. Empfehlenswert – sowohl Buch als auch Film!

zum shop

Der dritte – ganz aktuelle – Band der Kingsbridge-Reihe spielt im 16. Jahrhundert, in der Zeit des weltbekannten Dichters Shakespeare. Darin begleitet der Leser den jungen Will Willard, der Kingsbridge verlässt, um für die protestantische Prinzessin Elizabeth Tudor zu arbeiten. Sie wird Königin von England, die berühmte Queen Elizabeth I., und hat im Nu Feinde in ganz Europa. Um sich vor Verschwörungen und Attentaten zu schützen, baut die scharfsinnige Monarchin mit Wills Hilfe einen Geheimdienst auf. Die Basis für fünfzig Jahre Thronherrschaft und Prinzipientreue in stürmischen Zeiten – und für einen weiteren spannenden Follett-Roman ist gelegt: Unsere Vorfreude ist riesig!

zum shop

Anfang 1914 herrscht in Europa Frieden. Noch: Denn das Aufrüsten der Weltmächte beginnt. Der drohende Konflikt überschattet die Schicksale mehrerer Familien aus verschiedenen Ländern. Die Lebenswege der Tochter einer walisischen Bergmannsfamilie, des Sohns einer deutschen Adelsfamilie und zweier Waisen aus Russland werden sich über ein ganzes Jahrhundert immer wieder kreuzen. Drei Länder, drei Familien – und zum Glück auch drei Romane. „Sturz der Titanen“ ist erst der Auftakt zu Folletts großer Familiensaga des 20. Jahrhunderts. Noch dramatischer wird es in „Winter der Welt“ und „Kinder der Freiheit“.

zum shop

Der Thriller, der Follett weltberühmt machte, ist nichts für schwache Nerven. Er gilt als einer der packendsten Spionageromane der Nachkriegszeit. Der deutsche Spion Faber, genannt „die Nadel“, wurde schon lange vor dem Krieg nach England eingeschleust und konnte unerkannt bleiben. Im April 1944, kurz vor der Invasion, gelingt ihm das Unmögliche: Er enttarnt ein gigantisches Täuschungsmanöver der britischen Armee. Es soll den Deutschen vorgaukeln, dass die Alliierten in Calais anstatt wie geplant in der Normandie landen sollen. Faber muss sein Beweismaterial nach Deutschland bringen und hinterlässt bei seiner Flucht eine blutige Spur. Nervenkitzel pur!

zum shop



thalia logo