Geschätzte Lesezeit: 3 min, 5 sec
Die kuriosen Symptome der Liebe von Colleen Oakley
© Stocksy

Kein Hindernis
für die Liebe

 

Eine Berührung kann für die 30-jährige Jubilee tödlich enden – also verlässt sie das Haus nicht mehr. Bis sie für ihren Lebensunterhalt arbeiten geht, und auf den charmanten Eric trifft. Plötzlich ist da diese gefährliche Sehnsucht nach Nähe. „Die kuriosen Symptome der Liebe“ ist ein emotionales und humorvolles Debüt von Colleen Oakley.

14.11.2017

Nähe ist für Verliebte oft eine Herausforderung – dieser nur vordergründige Widerspruch füllt viele Romane und Ratgeber. Für die Hauptfigur in Colleen Oakleys deutschem Debütroman „Die kuriosen Symptome der Liebe“ ist diese Gegensätzlichkeit Realität, und kann sogar tödlich enden: Denn für die Bibliothekarin Jubilee Jenkins ist jede menschliche Berührung lebensbedrohlich.

Seit einem beinahe tödlichen Kuss an der Highschool hat sich Jubilee zu Hause mit ihren Büchern verkrochen. Durch den Zwischenfall wurde sie zum Gespött der Schule, und verließ nach ihrem Abschluss schlichtweg das Haus nicht mehr. Seit nunmehr neun Jahren lebt sie mit der seltenen Diagnose: Allergie gegen Menschen. Als ihre Mutter plötzlich stirbt, muss sie sich ihren Lebensunterhalt selbst verdienen. Die ersten Schritte gestalten sich äußerst schwierig, doch ihre starke Willenskraft macht es schließlich möglich. Sie findet einen Job in der örtlichen Bibliothek, lernt neue Freunde kennen und beginnt sich mit der Außenwelt zu arrangieren.

Der charmante Eric betritt ihr Leben, ein alleinerziehender Vater, der mit seinem Leben überfordert ist. Von der neuen Arbeitssituation, dem Umgang mit seiner Ex-Ehefrau, der Tochter, die ihn weder sehen noch sprechen will, und seinem Adoptivsohn Aja, der glaubt über telekinetische Kräfte zu verfügen. Er findet seine neue Kollegin zunächst kurios, weil sie Handschuhe an warmen Tagen trägt und andere merkwürdige Verhaltensweisen an den Tag legt. Das ändert sich schleichend, Jubilee fühlt sich zu Eric hingezogen und beide nähern sich einander an. Wie schön wäre eine glückliche und erfüllte Beziehung zwischen den beiden – aber wie soll das mit einer Menschenallergie überhaupt möglich sein?

Eine außergewöhnliche Liebesgeschichte: „Die kuriosen Symptome der Liebe“ ist das Deutschland-Debüt der US-amerikanischen Autorin Colleen Oakley.

Colleen Oakley
© C. Noel

Diese außergewöhnliche Liebesgeschichte macht Mut, und regt zum Nachdenken an. Colleen Oakleys gefühlvoller Roman „Die kuriosen Symptome der Liebe“ handelt von Verletzlichkeit, Sehnsucht und Kummer. Er skizziert die Verflechtung der Liebe darin, die diese Gefühle zwar verursachen kann, aber gleichermaßen die Kraft besitzt, Wunden zu heilen. Trotz der vielen Emotionen ist auch Platz für humorvolle Passagen. Für Fans von Jojo Moyes und alle, die gefühlvolle Liebesgeschichten lieben.



thalia logo