Geschätzte Lesezeit: 2 min, 52 sec
Moritz Revermann
© Anne Wirtz

„Der bessere
Dealer“

 

Mit Krimis und Thrillern kennt er sich bestens aus: Moritz Revermann entdeckte bereits als Teenager seine Liebe für Spannungsliteratur. Von großen Klassikern wie Arthur Conan Doyle bis hin zu modernen Thrillern von Candice Fox – bei Thalia in Neuss herrscht der Krimikönig über 48 Meter mörderischen Stoff.

29.11.2017

Die gemütlichen roten Lesesessel erinnern an die Leseecke in einem englischen Herrenklub. Nicht verwunderlich! Der Gentleman in dezentem Anzug und blank geputztem Schuhwerk, der hier seine Kunden empfängt, hat britische Familienbande. Moritz Revermann, 53, ist absoluter Krimikönig. Sein Reich beinhaltet unter anderem rund 48 Meter Krimis und Thriller. Es ist ein Vergnügen, sich mit ihm über literarische Qualität, die Originalität von Plots, landestypische Unterschiede, die besten Thriller oder auch die schlechtesten und/oder unerwartete Newcomer, grauslichste Mordmethoden oder brillante Dialoge zu unterhalten. Viele Kunden hat er zu Krimi-Aficionados gemacht. „Der gute Buchhändler ist der bessere Dealer“, sagt er lachend.

So viel Wissen kann nur anhäufen, wer früh anfängt. Der Sohn eines Göttinger Bäckermeisters und einer Lehrerin hat sich schon als 13-Jähriger durch die Krimisammlung seines Vaters gelesen. „Arthur Conan Doyle, Raymond Chandler oder Ross Macdonald haben meine Liebe zum Krimi noir entfacht.“ Nach Zivildienst, Studium (Deutsch und Englisch) und Englandaufenthalt machte er eine Buchhändlerlehre bei Regensberg in Münster. Seit 2001 ist er bei Thalia. Aus dem großen Repertoire wählte er die Belletristik zu seinem Spezialgebiet.

Buchtipps vom Krimiexperten: Moritz Revermann hielt mit 13 Jahren seinen ersten Krimi in den Händen. Seitdem ist Kriminalliteratur sein Faible.

Krimi-Tipps von Moritz Revermann
© Anne Wirtz

Ich kenne mich auch bei den Klassikern aus

 

Moritz Revermann, Thalia-Mitarbeiter

Aber sein Faible ist und bleibt Kriminalliteratur. Am liebsten die einsamen Helden, ruppig und roh, aber dennoch einfühlsam und im Hintergrund eine gute Portion Gesellschaftskritik. Sein absoluter Lieblingskrimi, „der immer auf meinem Nachttisch liegen wird“, ist Donald Ray Pollocks „Knockemstiff“.

 

SCHNELL, HART UND COOL

 

Aber er hat auch nichts gegen „Ratzefummel fürs Hirn“, wie er das nennt: schnelle, harte, coole Krimis für die Flugreise. Zu Hause stehen neben rund 3.000 Büchern 800 Schallplatten und 1.000 CDs. Denn Musik (Rock, Pop, Independent, Punk) ist eine weitere Leidenschaft des Moritz Revermann. Und die Fotografie. „Über die“, sagt er, „kann ich auch zehn Stunden reden.“



thalia logo