Geschätzte Lesezeit: 8 min, 45 sec
Alexandra Zylenas Bücherkaffee
© buecherkaffee.de

Karlas beste Blogger:

Einladung zum Bücherkaffee

 

Wie finde ich mich zurecht im Bücher-Dschungel? Literatur-Bloggerin und Thalia Stories Autorin Karla Paul sucht Rat bei ihrer Lieblingsbuchhändlerin oder lässt sich von Buchprojekten im Netz inspirieren. Und gerade wenn es draußen ungemütlich wird, macht man es sich am besten mit Buch und Heißgetränk so richtig bequem – zum Beispiel in Alexandra Zylenas „Bücherkaffee“.

27.09.2016

Darf ich Sie auf eine Tasse frisch gebrühten Kaffee einladen? Nehmen Sie sich ruhig auch ein Stück Kuchen und setzen Sie sich zu mir, wir machen es uns jetzt nämlich so richtig gemütlich. Alexandra Zylenas hat mit ihrem Literaturblog „Bücherkaffee“ nämlich einen Ort geschaffen, der uns zum Stöbern in den neuesten Buchempfehlungen und Interviews bringt und genau dieses heimelige Lesegefühl in uns weckt, das wir jetzt im Herbst brauchen.

Liebe Alex – Dein Blog Bücherkaffee feiert gerade 5-jähriges Jubiläum, herzlichen Glückwunsch! Was bedeutet es für Dich, Deine Liebe zur Literatur mit so vielen Lesern teilen zu können?

Alexandra Zylenas feiert 5-jähriges Jubiläum mit ihrem Bücherkaffee und hat insgesamt knapp 10.000 Follower.

Cappucino und Buch

Lieben Dank für die Glückwünsche, ich bin selbst ganz erstaunt, dass es tatsächlich schon 5 Jahre sind. Es ist mir ein großes Anliegen, über Gelesenes zu schreiben und mich auszutauschen. Wenn ich eine Buchperle entdecke, dann möchte ich das mitteilen, verbreiten und mich daran freuen, wenn dadurch auch andere Leser auf diese Geschichte aufmerksam werden. Der Austausch bedeutet mir viel und erweitert auch meinen eigenen Horizont – denn auch ich entdecke viele Bücher durch meine Leser, die mir ihre persönlichen Empfehlungen verraten.

Das Bücherkaffee besteht aus einem ganzen Redaktionsteam, das vielseitig und je nach Interesse bespricht und vorstellt. Wie teilt Ihr Euch auf?

Mittlerweile schreiben fünf weitere Rezensenten Beiträge für das „Bücherkaffee“ und unsere Lesegeschmäcker sind sehr unterschiedlich. Wer auf der Suche nach neuem Lesestoff auf unseren Blog stößt, der sollte im besten Fall etwas für sich entdecken können, egal ob einem der Sinn nun gerade nach Thrillern, Romanen, Biografien oder Young Adult Literatur steht. Außerdem stellen wir Koch-, Back- und Handarbeitsbücher vor, sowie Tipps aus der Kinder-Leseecke.

Ihr bietet auch viele Interviews mit Schriftstellern – welche Autoren stehen denn noch auf Deiner Wunschliste und warum?

Auf meiner Wunschliste ganz oben steht da natürlich „The One And Only“ Stephen King. Träumen darf man ja ;)

Dann wäre da noch der Drehbuchautor und Schriftsteller Anthony McCarten zu nennen. Seine Bücher habe ich verschlungen und er gehört definitiv zu meinen Lieblingsautoren. Melanie Raabe steht auch auf meiner Wunschliste. Ich habe gerade ihr zweites Werk „Die Wahrheit“ gelesen und was soll ich sagen? Sie kann es einfach! Ich mag ihren Stil sehr und hoffe, dass da noch viele weitere Bücher folgen werden.

Ich lese sehr gerne Erfahrungsberichte. Gerade bereite ich einige Interviews aus diesem Bereich vor und hoffe, dass die Autoren die Zeit finden, meine Fragen zu beantworten. Dazu gehören Gesa Neitzel („Frühstück mit Elefanten“), Christine Thürmer („Laufen. Essen. Schlafen.“) und Matt Graham („Das Herz der Wildnis“).

magst Du uns für eine kleine Auswahl an lieblingsbüchern begeistern?

„The Stand – Das letzte Gefecht“ von Stephen King

The Stand - Das letzte Gefecht von Stephen King

The Stand – das letzte Gefecht von Stephen King

Vor mittlerweile 22 Jahren habe ich es zum ersten mal gelesen und seither ist es immer noch mein absolutes Lieblingsbuch. Beim großen Meister Stephen King bin ich Fangirl, ich mag seinen Stil und die ganz besondere Art, seine Leser zu packen und mitzureissen. Bei „The Stand“ ist ihm das besonders gut gelungen, denn die Story ist so intensiv und charakterstark, dass sie auch nach mehrmaligem Lesen für mich nicht langweilig wird.

zum Shop

„Winter in Maine“ von Gerard Donovan

Winter in Maine von Gerard Donovan

Winter in Maine von Gerard Donovan

Winter in Maine“ ist ein Roman über eine verlorene Liebe, über Trauer und Einsamkeit. Mit seinem schon fast poetischen Stil entwickelt dieser Roman eine unglaubliche Sogkraft, die mich eingenommen hat. Ein Protagonist, der zum Serienkiller avanciert und dennoch das Herz seines Lesers erobert. Verstörend und zugleich völlig begeisternd! Ein beeindruckender und sehr tiefgründiger Roman, ein absolutes Highlight.

zum Shop

„Südlich der Grenze, westlich der Sonne“ von Haruki Murakami

Südlich der Grenze, westlich der Sonne von Haruki Murakami

Südlich der Grenze, westlich der Sonne von Haruki Murakami

Ich habe in Gesprächen mit vielen anderen Lesern festgestellt, dass es bei Murakami nur zwei Möglichkeiten gibt: entweder man liebt seine Werke – oder man hasst sie. Ich selbst lese seine Bücher sehr gerne. Aufmerksam auf Murakami wurde ich durch das Buch „Südlich der Grenze, westlich der Sonne“. Ein unvergleichlicher Schreibstil, der durch seine Schlichtheit und seine Kühle überzeugt. Ein Roman über die unendliche Liebe, das Leben selbst und das, was bestehen bleibt – und sei es nur in unseren Gedanken.

zum Shop

„Ein ganzes Leben“ von Robert Seethaler

Ein ganzes Leben von Robert Seethaler

Ein ganzes Leben von Robert Seethaler

Ich habe vor einiger Zeit eine Lesung von Robert Seethaler besucht. Das Gehörte faszinierte mich, ich nahm das Buch mit – und es wurde zu einer Buchperle für mich. „Ein ganzes Leben“ ist eine bewegende Geschichte voller Lebensweisheit. In sehr nachdenklichem Ton geschrieben regt es dazu an, sich tiefer gehende Gedanken über Glück und Unglück, über Einsamkeit und über eigene innere Stärke zu machen. Eine Geschichte über das, was im Leben wirklich wichtig und wesentlich ist.

zum Shop

Das Bücherkaffee ist ein Ort zum Stöbern, Nachlesen und Empfehlungen sammeln. Du bist die Gastgeberin – welches Gefühl haben Deine Gäste im Idealfall, wenn sie das Café verlassen?

Ein zufriedenes und entspanntes Gefühl – und im besten Fall natürlich eine gut gefüllte Wunschliste für den nächsten Besuch der Buchhandlung. Ich wünsche mir immer sehr, dass sich unsere Leser in der Tat einen Kaffee zubereiten und sich ein paar Minuten im hektischen Alltag Zeit nehmen, um ein wenig durch den Blog zu stöbern. Ganz so, wie man es sich im Strassencafé um die Ecke für einen Moment mit einer Zeitschrift oder einem Buch gemütlich macht.

Ob auf Facebook, Twitter, PinterestInstagram oder Bloglovin: Die Buchtipps vom Bücherkaffee kann man gleich auf mehreren sozialen Kanälen anzapfen.





thalia logo