Geschätzte Lesezeit: 2 min, 15 sec
© Shutterstock

Tod im Weinberg

Ermittler wider Willen: Als im Weinberg seines Vaters ein Toter gefunden wird, kommt der liebenswerte Gauner Perez in Bedrängnis – und macht sich notgedrungen an die Aufklärung des Falls. Nach dem Erfolgskrimi „Tödlicher Tramontane“ liefert Yann Sola mit „Gefährliche Ernte“ wieder beste Südfrankreich-Unterhaltung.

16.02.2017

Syracuse Perez ist ein Mann mit Ecken und Kanten und Verfechter der französischen Lebensart. Er weiß zu genießen und ist vieles zugleich: Delikatessenschmuggler, Weinbauer, Restaurantbesitzer und sympathischer Gauner. An den Berghängen der Côte Vermeille, am Fuße der Pyrenäen, geht er seinen nicht immer legalen Geschäften nach, während unten an der Küste in Banyuls-sur-Mer Engländer, Deutsche und andere Touristen im Meer planschen.

Die Sommerferien haben soeben begonnen, als es zu einem tödlichen Zwischenfall kommt – und die Ruhe endgültig dahin ist. Ein Toter wird ausgerechnet im Weinberg von Perez Vater gefunden und plötzlich schnüffeln Ermittler auf dem verschlafenen Weingut herum. Unter der heißen Augustsonne Südfrankreichs wird der umtriebige Weinhändler nervös.

Ausgerechnet der sagenumwobene Creus, ein Spitzenwein, dessen Einnahmen er gewieft am Finanzamt vorbeischleust, soll etwas mit dem Tod des Marokkaners zu tun haben. Kurzentschlossen nimmt Perez die Ermittlungen selbst in die Hand. Er taucht tief ein in die Abgründe seiner eigenen Familie und die Machenschaften von Lokal- und Landespolitikern in Frankreich. Bald erkennt Perez, dass auch Menschen- und Drogenhandel eine Rolle spielen... Wie bereits in Perez erstem Fall „Tödlicher Tramontane“, bei dem es um das Geheimnis einer explodierten Yacht geht, hält Yann Sola den Lebemann ordentlich auf Trab.

Leiche im Weinberg: „Gefährliche Ernte“ ist der zweite Kriminalfall aus der Feder von Frankreich-Kenner Yann Sola.

Für den Leser gibt es dabei einiges zu entdecken: Mit leichter Feder und akribischer Recherche beschreibt der deutsche Autor die Besonderheiten der französischen Gesellschaft, ihrer Landschaften und Figuren. Herausgekommen ist ein unterhaltsamer und packenden Sommerkrimi, der bei der Urlaubsplanung unbedingt berücksichtigt werden sollte.

thalia logo